Color Cuts

Neubau Bürogebäude in Landau a.d. Isar

Bauherr: Firma Rebl GmbH, Landau/Isar
Planung LPH 1-4: fabi architekten bda, Regensburg
Generalunternehmer: Fa. Penzkofer GmbH, Regen

Planungszeit: 03.2015 – 06.2015 LPH 1-4
Bauzeit: 02.2016 – 12.2016
Nutzfläche Atelier: ca. 380 m²
Bruttorauminhalt: ca. 2000 m³
Kosten: k.A. €

Das Bürogebäude soll neben seiner Nutzung auch sinnbildlich für das Handwerk eines großen Malerbetriebes stehen, sich nach Außen als dessen Visitenkarte zeigen. Grundthema des Entwurfs war der illusorische Aspekt von Farbe und damit auch von Licht – dem Verschwimmen von Grenzen und Formen.

Der quaderförmige Baukörper wird durch drei zweigeschossige Gebäudeeinschnitte aufgebrochen. Diese sind vollflächig verglast und mit bunten Folien belegt. Die dadurch entstehenden Ein- u. Ausblicke erfahren Überlagerungen und stehen in sich im Gegensatz zur Antrazit grauen Putzfassade. Werden die Einschnitte in der Dämmerung zusätzl. hinterleuchtet, verstärkt sich dieser Effekt nochmals. Die Motive der Folien variieren und sollen Heiterkeit, Freude und Entspanntheit vermitteln. Sie verbinden sich illusorisch mit den Innenräumen und deren Möblierung. Der große Baum im Innenraum des zweigeschossigen Foyers lässt dabei die Grenzen zwischen Bild und Realität weiter unscharf werden.

Hinter den verglasten, bunten Einschnitten liegen Foyer, Empfang, die Erschließung und Galerie. Beim Durchlaufen des Gebäudes kann man die unterschiedlichen Bildmotive mit ihren Farb-und Lichtstimmungen im Innenraum direkt sensitiv aufnehmen.

In den geschlossenen Gebäudebereichen mit Einzelöffnungen auf der Ostseite des Gebäudes befinden sich im Erdgeschoss die funktional dienenden Räume wie WCs, Teeküche, Haustechnik, Besprechungsräume, sowie die Einzelbüros im Obergeschoss.

Das Gebäude ist in Ziegelmassivbauweise aus Redbloc-Wänden als Energieeffizienzhaus 55 konzipiert. Wärmeerzeugung mittels Luftwärmepumpe und zusätzl. Fotovoltaikanlage zur Selbstnutzung des elektrischen Strom.

 

Color Cuts
New office building

The office building is supposed to stand for the handicraft of a large painting company, to show itself outwardly as its business card. The basic theme of the design was the illusory aspect of color and thus also of light - the blurring of boundaries and forms.

The building is broken by three two-storey building sections. These are fully glazed and covered with colorful slides. The resulting views and perspectives experience overlaps and are in contrast to the anthracite gray facade. The motifs of the slides vary and should convey serenity, joy and relaxation. They blend illusively with the interior spaces and their furnishing. The large tree in the interior of the two-storey foyer thereby blurs the boundaries between image and reality.

When walking through the building, one can take the different pictorial motifs with their color and light moods directly in the interior.

In the closed building areas with individual openings on the east side of the building are the functionally functional rooms like toilets, kitchens, house technology, meeting rooms, as well as the individual offices on the upper floor.

The building is designed in red brick walls as an energy efficiency house 55. Heat generation by means of air heat pump and additional. Photovoltaic system for self-use electric current.