Ein Haus wie ein Reptil

Neubau Wohnhaus mit Atelier und Musikstudio
in Nittendorf-Zeiler

Bauherr: K.Barinsky, R. Deichler

Planungszeit: 01.2006 – 10.2006
Bauzeit: 1.2006 – 08.2007
Wohnfläche: 250 m²
Jahresprimärenergiebedarf: 36 KWh/m²a

Veröffentlicht: >>Aktuelle Architektur der Oberpfalz III
Architektouren 2008 Bayerische Architektenkammer
Bungalows und Atriumhäuser heute, dva 2009
Modernes Wohnen auf dem Lande, dva 2009

Das Grundstück liegt als Osthang im Kalk-Karstgebiet Nittendorf. Die karge Vegetation ist vor allem Lebensraum heimischer Echsen. Auch die Farbigkeit der Sommer- & Herbstvegetation variiert nur wenig in verschiedenen Erdtönen. Unter verschiedenen Entwurfsvarianten kristallisierte sich früh ein architektonisch ungewöhnlicher Ansatz heraus: ein eingeschossiger Gebäudekomplex, der sich wie ein Reptil als dreidimensionaler Mäander den Hang hinab windet.

Eingang und Gästebereich liegen auf dem höheren Grundstücksniveau. Die Individualräume wie Schlafen und Bad orientieren sich zum Hang und der Allraum mit Wohnen-Kochen-Essen schiebt sich über die Hangkante mit Ausblick zum gegenüber liegenden „Alpinen Steig“. Abgetreppt befinden sich Künstleratelier und Musikstudio in der tieferen Grundstücksebene.

Die Detaillierung orientiert sich im Innenraum an der Einfachheit traditioneller Skandinavischer Architektur. In Zusammenarbeit mit der Künstlerin/Bauherrin entstehen im Innenbereich Glas-Raumtrennstrukturen. Außen changiert die Farbigkeit von braungrau zu olivgrau ähnlich einer Reptilienhaut.

Die Holzrahmenkonstruktion ist als Kfw-40 Standart als hoch gedämmter Flachdachbaukörper ausgebildet. Die Flachdächer sind extensiv begrünt. Die Haustechnik- und Lagerräume liegen im „Bauch“ des Hauses im Hang.

Durch die Gebäudeform ergeben sich unterschiedliche Qualitäten an Freiräumen. Ein eher introvertierter Innenhof, ein Sonnenplateau, eine Wiese an einer bestehenden Heckenzeile und ein völlig unangetasteter Bereich mit schützenswerter Steinvegetation im Norden.