Haus Martini-Schönowsky

Neubau Wohnhaus Martini-Schönowsky in Ingolstadt
Bauherr: Uli Martini / Dirk Schönowsky

Bauzeit: 04.2006-10.2006
Wohnfläche: 175 m²

Jahresprimärenergiebedarf: 51 KWh/m²a

Veröffentlicht: Architektouren 2007
Bungalows und Atriumhäuser heute, dva 2009

das gebäude setzt sich nach einem additiven prinzip aus zwei unterschiedlichen gebäudekörpern zusammen. ein zweigeschossiger hauptbaukörper ( 11,8/7,5 m ) bildet mit einer eingeschossigen, schmalen holzkiste ( 17,0/5,0 m ) einen geschützten innenhof.

der holzbaukörper durchdringt den hauptbaukörper. hier liegt der zentrale eingangsbereich. die funktionsbereiche folgen diesem baulichen prinzip: im hauptbaukörper liegen im eg die gemeinschafts-bereiche wie eingang-kochen-essen-wohnen, im og die schlaf,-arbeits,-u. baderäume der eltern. in der holzbox liegen die kinderzimmer mit kinderbad.

zur strasse riegelt sich das gebäude hin ab, während es sich zum innenhof grosszügig öffnet

das hauptgebäude ist mit einem aluminuim-metallic farbanstrich belegt ;- das flache kaltdach mit aluminium-blechbahnen gedeckt.

wie intarsien liegen die fenster im palisanderton der holzkiste in den aluminiumflächen. dem metallischen massivbaukörper steht die warme holzschalung des riegels gegenüber. diese ist als offene, glattkant-schalung mit unterschiedlichen brettbreiten konzipiert.

alle materialübergänge erfolgen flächenbündig.

das gebäude wird über eine grundwasser-wärmepumpe erwärmt.

das regenwasser versickert auf dem grundstück; die freiflächen sind unversiegelt, das flachdach ist extensiv begrünt.