Goldband auf Schwarz

Neubau Wohnhaus Rebl in Landau/Isar

Bauherr: Franz Rebl, Landau/Isar
Mitarbeiter: Julia Geigenberger, Thomas Kautnik, Nina Fabi

Planungszeit: 01.2008 - 09.2008 und 12.2009 - 06.2010
Bauzeit: 08.2010 - 07.2011
Wohnfläche: 405 m²
Bruttorauminhalt: 1.800 m³
Kosten (300/400): k.A.

Veröffentlicht:
10 Häuser², Verlag Büro Wilhelm 2016
>> Neues Wohnen zwischen drinnen und draussen, DVA 2016
>> Neue Bungalows und Atriumhäuser, DVA 2014
>> Living in Style, Braun Verlag, 2014
Extreme Homes, TV-Produktion, London
>> Masterpieces BUNGALOW, Braun Verlag, 2013
>> „aface-alsecco“ 02-2012
>> Haus&Wellness, 05/2012
>>sueddeutsche.de
>>Architektouren 2012
>>Nominiert für red dot design award

Das naturnahe Grundstück in den Isarauen der Stadt Landau/Isar wird von Süden erschlossen. Damit die gebäudenahen Freiflächen gut besonnt werden, wurden im Süden nur eingeschossige Baukörper gruppiert. Diese bilden einen gefassten Eingangshofraum. Der zweigeschossige Baukörper im Nordosten wurde als schützender Rücken rechtwinkelig zu den eingeschossigen Gebäudevolumen angeordnet, so dass ein sichtgeschützter Gartenhofraum entsteht.

Wohnen-Kochen-Essen befindet sich im erdgeschossigen Baukörper. Die zum Garten orientierten Fassadenflächen sind rahmenlos und raumhoch verglast. Südlicht wird gezielt über Dachoberlichter und hochliegende Lichtbänder in die Räume geleitet. Im EG des zweigeschossigen Baukörper befinden sich im Gelenkbereich Nebennutzzonen und ein zum Garten und Pool orientierter großzügiger Wellnessbereich mit Fitness und Sauna. Im OG befinden sich die Individualräume der Familie.

Außen wurde das Gebäude in tiefschwarz gehalten. Nicht nur Fensterrahmen, Aluminium-Lamellen, Stahlbauteile, etc… sondern auch der Fassadenputz konnten aufgrund eines neuartigen Beschichtungssystems (Carbonfaserverstärkung und Siliciumcarbid) komplett in RAL 9005 – tiefschwarz ausgeführt werden. 300 Liter Tiefschwarz und 40 Liter Goldmetallic wurden verarbeitet.

Dazu kontrastierend läuft ein goldmetallisch farbiges Mäanderband über die Wohnbaukörper. Die Farbenpracht des Golds explodiert förmlich auf dem schwarzen Untergrund. Dieses Band nimmt funktional die Sonnenschutzkästen auf und verbindet die beiden Baukörper miteinander zu einem Ganzen.

Im Gebäudeinneren wirken helle Wandfarbtöne mit dunklen Schieferböden und transparenten, rahmenlosen Glasflächen zusammen.

Haustechnik:
Wärmepumpe mit Geothermie
Bauteilaktivierung der Stahlbetondecken
KNX-Multimedia-Gebäudesteuerung
Kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung
Regenwassernutzung zur Gartenbewässerung
Extensive Flachdachbegrünung

extreme homes - Haus Rebl