Kirche Scheuer

Sanierung Kirchturm Wallfahrtskirche Scheuer

Bauherr: Kirchensiftung Scheuer
Mitarbeiter: Nina Brütting

Fertigstellung: 2000

Veröffentlicht: mittelbayerische zeitung 07/00

kirchen leisten neben ihrer religiösen bedeutung auch einen sehr wichtigen beitrag zur raumbildung - gerade im ländlichen raum. sowohl in der fernwirkung - bei der annäherung an einen ort-, gestaltbildend im ortsgefüge oder im kirchenraum selbst, werden symbolhafte, gute räume der kraft durch sakralbauten geschaffen.

der zustandsbericht ergab bei der kirchenkuppel starke fäulnisschäden einzelner tragbalken und aussteifungsstreben, diese wurden in früherer zeit nur notdürftig unterstützt bzw. verstärkt. beim glockenstuhl sind schäden erkennbar die durch moderfäule, verwitterung, käferbefall und starker durchfeuchtung entstanden sind. bei der kuppel wurden die schadhaften stellen ausgebaut und der ursprüngliche zustand der holzkonstruktion wieder hergestellt, nicht mehr kraftschlüssige verbindungen wurden verstärkt, schadhafte fußschwellen wurden durch verblattung mit neuen ausgetauscht, moderfäule wurde zurückgeschitten und mit querschnittsgleichen hölzern ersetzt, ausserdem wurden zusätzliche aussteifungsstreben angebracht. beim glockenstuhl wurden schadhafte hölzer ausgetauscht, fehlende streben ergänzt und verbindungen verstärkt.