Preview: Museum of Bavarian History

Preview: Umbau und Sanierung Salzstadel zum Depot des Museums der Bayerischen Geschichte

Bauherr: Stadt Regensburg
Planung/Bauleitung: ARGE Reiner Becker Architekten BDA, Berlin (Lph 1-5) und fabi architekten bda, Regensburg (Lph 6-8) mit Reitberger Ingenieure, Regensburg
Statik: BBI Ingenieure, Landshut
Haustechnik: IB Ottitsch, München, Regensburg

Planungszeit: 05.2014 – 08.2016
Bauzeit: 10.2015 – vorr. 08.2017
Grundfläche: ca. 3.100 m²

Der sogenannte „Österreicher Stadel“ an der Donaulände in Regensburg wurde 1672 erbaut und im Laufe der Jahrhunderte mehrmals umgebaut. Das mächtige, historische, denkmalgeschützte Lagergebäude wurde u.a. als Salzspeicher genutzt und soll künftig als Museumsdepot für das neue Museum der Bayerischen Geschichte dienen. Mit 18 x 40 m Außenmassen, 3 Normalgeschossen und 3 Dachgeschossen und ca. 18 m Höhe ist das Gebäude ein mächtiges Bauvolumen direkt am Donauufer.

Die Stadt Regensburg als Bauherr saniert den Österreicher Stadel denkmalgerecht und baut ihn so um, dass er seine neue Funktion erfüllt. Die wichtigsten Prämissen der Sanierung sind die dauerhafte Sicherung des vorhandenen historischen Bestandes und die Umsetzung von Sicherheits- und Klimakonzepten entsprechend den konservatorischen Anforderungen eines Museums. Konstruktiv sind dabei die Instandsetzung der historischen Holzkonstruktion des inneren Traggerüstes und die Herstellung neuer Tiefenfundamentierungen als Schwerpunkte zu sehen. Das Gebäude soll Mitte 2017 fertig gestellt sein, damit es den Betrieb vor der Eröffnung des Museums der Bayerischen Geschichte aufnehmen kann.

 

The so-called "Austrians Stadel" on the banks of the Danube in Regensburg was built in 1672 and rebuilt several times over the centuries. The powerful, historic warehouse building was used as a salt storage and will in future serve as a museum custodian for the new Museum of the Bavarian history. With 18 x 40 m outdoor masses, 3 typical floors and 3 attics and about 18 m high, the building is a powerful construction volume directly on the Danube riverbank.

The city of Regensburg as the owner renovated the Austrians Stadel conservation practice and builds it around so that it performs its new function. The main assumptions of the restructuring are the permanent securing of the existing historical inventory and the implementation of safety and climate control concepts in accordance with the conservation requirements of a museum. The building should be mid 2017 completed, so that it can be operational before the opening of the new “Museum of the Bavarian History”.