Bibliothek Humbold-Universität

Bibliothek für die Humboldt-Universität in Berlin

Platzierung: 2. Rundgang
Mitarbeiter: Nina Bruetting, Thomas Kautnik
Jahr: 2004

Der Neubau der Bibliothek schliesst den Block zwischen Spree und Bahnlinie. Eine gläserne Erschliessungsfuge im Gebäude nimmt die städtebaulich vorgegebenen Verkehrslinien, Abfolge : Strasse – Viadukt – Promenade parallel auf. Sie gliedert den Baukörper in seiner Nutzung in einen grossen, in sich ruhenden, schweren Block (Lesesaal und Buchbestände) und einen lang gezogene, schmalen Baukörper (Magazine) zum Abfangen der Verkehrsemissionen im Süden. Die Glasfuge ist Erschliessung, Kommunikationszone, Nahtstelle und Treffpunkt für die Bibliotheksnutzer und schafft viele Blickbezüge zur Erleichterung der Gebäudeorientierung.

Die vorgehängten, grauen Bimsstein-Fassadenplatten ermöglichen durch unterschiedliche Oberflächenbearbeitung und veränderbarem Porenanteil eine Strukturierung der Fassadenflächen und eine gezielte Steuerung des Lichteinfalls.