Bürgerzentrum Regensburg

Bürgerzentrum im Minoritenweg in Regensburg und Entwicklung eines städtebaulichen Konzeptes auf den Nachbargrundstücken im innerstädtischen Bereich

Platzierung: 3. Platz
Mitarbeiter: Nina Bruetting, Thomas Kautnik
Jahr: 2002

Modernes Bauen mit historischer, bestehender Gebäudesubstanz zu verbinden, ist für Regensburg und so auch in dieser Wettbewerbsaufgabe das zentrale Thema. Regensburg ist eine mittelalterlich geprägte Stadt und gleichzeitig Standort von Technologie, Kultur und modernem Leben. Dieses Zusammenspiel von Alt und Neu findet sich im Entwurf für das Bürgerzentrum wieder. Der bestehende Kopfbau bleibt komplett erhalten, und wird sogar wieder ergänzt. Die städtebauliche Grundform wird geschlossen. In diesen Block werden die neuen Räume in Form von Glas oder Metallkisten gehängt. Die reflektierenden, transparenten, neuen, technischen Materialien kontrastieren mit den umgebenen massiven, steinernen, alten Wänden.